Was erfährt man hier?

Neuigkeiten rund um meine Romane und Antworten auf Fragen, die mir häufig gestellt werden.

Freitag, 31. Dezember 2010

Haithabu, Bogenschützinnen, magische Vögel und Tauwetter


In der vergangenen Nacht riss mich ein Getöse aus dem Schlaf, als würde unser Dach unter einer wachsenden Schneelast einstürzen. Nachdem mein Herzschlag sich wieder beruhigt hatte, stellte ich fest, dass im Gegenteil Schneelawinen vom Dach abgegangen waren, die das einsetzende Tauwetter ausgelöst hatte.
Auch wenn es bis zum Ende des Winters noch lange dauern wird, wirkt dieser Temperaturumschwung zum Jahreswechsel auf mich, als würde uns der Frühling aus der Ferne zuwinken. Diese Aufmunterung kann ich ganz klar gebrauchen, weil ich die Freuden des Winters zwar zu würdigen weiß (zähneknirschend), sie aber jederzeit gegen einen langweiligen, warmen, grünen, blühenden, duftenden Sonnentag eintauschen würde.
Andererseits ist es für die Autorin immer gut, wenn nichts sie vom Schreibtisch fortzieht, wo es genug zu tun gibt. Gleich im jungen 2011 werden mich weiter die Wikinger aus der Gegend um Haithabu beschäftigen, denn auch für Der Rabe und die Göttin soll es eine schöne Lesungspremiere in Lüneburg geben.
Mit Salz und Asche hingegen werde ich meine erste Leserunde bei den Büchereulen erleben. Und für mein erstes Kinderbuch (in dem Vögel mit gewissen magischen Eigenschaften eine Rolle spielen) steht das Lektorat bevor.
Sozusagen in der Mitte meines Schreibtisches liegt allerdings für die nächsten Wochen noch mein jüngstes Manuskript. Kurz vor Weihnachten ist die erste Fassung von Hedwigs Geschichte fertig geworden: Die verwaiste Adelstochter versucht, mit dem Bogen in der Hand und einer gehörigen Portion Eigensinn ihren Platz in der Welt des 15. Jahrhunderts zu finden. (In der Zeit brandenburgischer Raubritter und kriegerischer Hussiten.) Ein wenig Feinschliff braucht die Geschichte noch, dann muss sie sich den Blicken der Profi-Leserinnen stellen.
Heute allerdings wird nicht mehr an Texten geschliffen, sondern nur noch an einen prächtigen Übergang ins neue Jahr gedacht, den ich auch allen anderen wünsche.
Herzliche Grüße an alle Freunde, Bekannten, Verwandten und sonstigen Leser!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen